Banner

Berufspolitische Entwicklung - OdAKT

 

Seit 2000 sind die OdAKT und ihre Vorgängerorganisationen samt den dort angeschlossenen Verbänden, Ausbildungsstätten und Therapeutinnen unterwegs zu einem auf Bundesebene geregelten Berufsabschluss.

 

Unzählige Schritte (Umwege, Hindernisse ...) waren notwendig um die massgebenden Dokumente an der letzten Dellegiertenversammlung verabschieden zu können.

 

Reflex Suisse als Stimme und Fachvertreterin der Reflexzonentherapie ist auf vielfältige Art und Weise in die gebündelten Aktivitäten dieses Prozesses integriert und gibt sich aktiv ein; z.B als Delegierte der Methode innerhalb des Dachverbandes Xund in die OdAKT oder mit differenzierten Stellungnahmen zu den einzelnen Vernehmlassungen.

 

 

Auszug aus dem Newsletter Februar 2014:

 

Das Jahr 2014 ist ein Meilenstein für den Beruf der eidgenössisch diplomierten KomplementärTherapeutin / des eidgenössisch diplomierten KomplementärTherapeuten.

 

Die Prüfungsordnung und die Wegleitung für die Höhere Fachprüfung in KomplementärTherapie (PO/WL HFP KT) sind beim Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) eingereicht.

 

Zurzeit ist das SBFI im Rahmen des ordentlichen Verfahrens daran, die Dokumente zu prüfen. Die OdA KT ist mit dem SBFI in ständigem und konstruktivem Kontakt.

 

In Bezug auf die erste Qualifikationsstufe der Prüfungsarchitektur, dem Branchenzertifikat, ist der Startschuss bereits erfolgt. Die Grundlagen (Reglemente, Konzepte und Kriterien) für die Anerkennung von Methoden der KomplementärTherapie sind alle fertiggestellt und publiziert. Sie können auch auf der Webseite der OdA KT eingesehen und heruntergeladen werden. An einer Veranstaltung im November 2013 wurde den Methoden- und Berufsverbänden das Anerkennungsverfahren vorgestellt. Etliche Verbände sind bereits daran, die Dokumente zu erstellen und einzureichen.

 

Das Präsidium der Kommission zur Akkreditierung von Bildungsgängen der KomplementärTherapie steht „in den Startpflöcken“ und wird mit seiner Arbeit sofort beginnen können, wenn das SBFI die Prüfungsordnung für die HFP genehmigt hat. Gleiches gilt für die Prüfungskommission, die die Erarbeitung der ersten höheren Fachprüfung KomplementärTherapie an die Hand nehmen wird.

 

Auch der Auftrag zur Erarbeitung der Dokumente für das Gleichwertigkeitsverfahren zum Branchenzertifikat (Zulassungsbedingung zum eidgenössischen Diplom) wird erteilt werden. Die Ausschreibungen für die Kommissionsmitglieder und Expertinnen und Experten sind erfolgt; die Bewerbungen gehen ein und werden laufend geprüft.

 

Wenn alles planmässig läuft, wird die erste höhere Fachprüfung in diesem Jahr durchgeführt, und die Inhaberinnen und Inhaber des Branchendiploms können danach das eidgenössische Diplom beantragen. Die Passerelle KT hat damit ihren Sinn erfolgreich erfüllt: Sie hat in den vergangenen Jahren vielen hunderten von Therapeutinnen und Therapeuten den Weg zum eidgenössischen Diplom geebnet. Die letzten, zurzeit noch laufenden Passerellen KT zur Erlangung des Branchendiploms werden damit die letzten dieser Kurse sein.

 

Mit dem vorliegenden Newsletter informieren wir Sie über die aktuellen Aufgaben der OdA KomplementärTherapie und den Stand der Arbeiten.

 

Weitere Informationen finden sich auf der Website der OdAKT.